Das solltet ihr über den Lusttropfen wissen

Der Lusttropfen wird auch Liebestropfen genannt und tritt bei sexueller Erregung aus dem Penis aus. Manchmal handelt es sich bei der milchigen Flüssigkeit tatsächlich nur um einen Tropfen, bei manchen Männern sind es gleich mehrere. Mit Sperma ist der Lusttropfen nicht zu verwechseln – trotzdem kann auch der Liebestropfen kleine Mengen Spermien enthalten und die weibliche Eizelle befruchten. Man kann also tatsächlich durch den Lusttropfen schwanger werden.

Das ist die „Aufgabe“ des Lusttropfens

Als „Vorbote“ vor dem eigentlichen Samenerguss hat der Lusttropfen gleich drei Funktionen, die alle die Chance erhöhen, dass die Frau beim Sex schwanger wird.

1. Der Lusttropfen reinigt die Harnröhre von Urinresten. So ist alles bereit für den Akt und die Bahn für die Spermien ist frei. Gleichzeitig wird so verhindert, dass Urinpartikel in die Vagina gelangen: Die reinigende Wirkung des Lusttropfens gilt also für Mann und Frau.

2. Das Milieu in der Harnröhre wird durch den Liebestropfen basisch. Das bedeutet: Normalerweise herrscht in der Harnröhre ein saures Milieu, um Bakterien keine Grundlage zur Vermehrung zu bieten. Der saure PH-Wert gehört somit zum natürlichen Keimschutz des Körpers. Damit die Spermien gesund und munter, das heißt sehr schnell und beweglich, in die Vagina gelangen, wird der pH-Wert vorher verändert. Die basische Umgebung in der Harnröhre macht die Spermien vitaler und erhöht so ebenfalls die Wahrscheinlichkeit einer Befruchtung.

3. Durch die Feuchtigkeit, die mit dem Lusttropfen austritt, entsteht ein natürliches Gleitmittel. Das Eindringen in die Vagina klappt dadurch besser.

Ist im Lusttropfen Sperma enthalten?

Ja. Bei vielen Männern ist eine kleine Menge Sperma schon im Lusttropfen enthalten. Es kann also passieren, dass auch durch Petting oder beim unvorsichtigen Umgang mit dem Kondom die Möglichkeit einer Schwangerschaft besteht, auch wenn kein Samenerguss stattgefunden hat, sondern „nur“ der Lusttropfen ausgetreten ist. Auch wenn nur ein einziges Spermium darin enthalten ist, kann das schon ausreichen, um davon schwanger zu werden.

Schwanger werden dank Lusttropfen beim Petting:

Sich vor dem eigentlichen Sex zu streicheln, am Penis und der Vagina zu berühren, steigert die Lust und die Vorfreude. Wenn du zum Beispiel deinen Freund am erregten Glied streichelst und mit dem Lusttropfen in Kontakt kommst, dann solltet ihr danach sehr vorsichtig sein. Berührst du dich danach nämlich selbst im Intimbereich, kann das mitunter schon ausreichen, um schwanger zu werden.

Schwanger werden dank Lusttropfen beim Überziehen des Kondoms

Wenn ihr nur mit dem Kondom verhütet, kann der Lusttropfen, in dem auch kleine Mengen Spermien enthalten sein können, zu einer Schwangerschaft führen. Daher gilt beim Überziehen des Kondoms besondere Vorsicht. Ist das Kondom einmal mit der falschen Seite mit dem Penis in Kontakt gekommen, gehört es in den Müll. Würdet ihr das Kondom einfach umdrehen, reicht schon ein einziges Spermium im Liebestropfen aus, um die Eizelle zu befruchten.

Du bist unsicher, ob du durch den Lusttropfen schwanger geworden sein könntest?

Wenn die Möglichkeit besteht, dass du durch den Liebestropfen schwanger geworden bist, dann hast du die Möglichkeit, mit der Notfallpille eine Schwangerschaft zu verhindern. Die Pille selbst sowie eine umfassende Beratung erhältst du in der Apotheke.